Teil II – Konfiguration der Excel-Services und des SecureStores für das Reporting unter MS Project Server 2010

In diesem Teil konfigurieren wir die Excel Services Dienste und den SecureStore. Dadurch können Sie innerhalb des Project Server 2010 auf Berichte (Bsp.: Beispielberichte) zugreifen und die Ergebnisse durch die Excel-Services anzeigen lassen. Außerdem können Sie über die BI-Technologie Ihre Projekte nach individuellen Wünschen auswerten.

Als erstes legen wir eine Gruppe innerhalb des SQL Servers 2008 R2 an, die berechtigt werden soll, die Reportings zu lesen.

  1. Legen Sie eine Gruppe innerhalb Ihres ADS an (BSP.: ReportingReader)

    Achtung: Die Mitglieder dieser Gruppe sollten gut überlegt werden. Die Mitglieder können auf sensible Projektinformationen zugreifen. Je nach Projektumgebung sind Berechtigungen mit den Interessenparteien zu klären.

  2. Wechseln Sie auf den SQL Server 2008 R2 und fügen Sie die zuvor erstellte Gruppe hinzu. Gehen Sie dazu in die SQL-Administration. Wählen Sie mit der rechten Maustaste den Ordner „Anmeldungen“ unter der Rubrik Sicherheit. Wählen Sie im Kontextmenü den Eintrag „Neue Anmeldung“. Gehen Sie auf den Button „Suchfeld“ und wählen Sie dort Objekttypen. Wählen Sie in den Objekttypen die Option: „Gruppen“.

    clip_image002[4]

    Geben Sie danach in der Suche den von Ihnen erstellten Gruppennamen ein. Gehen Sie auf „Namen überprüfen“. Nach erfolgreichen Fund, klicken Sie auf „OK“.

    clip_image002[6]

    Achtung: Sollte die folgende Fehlermeldung erscheinen, prüfen Sie bitte, ob der Suchpfad richtig eingegeben ist!

    clip_image002[8]
    Nun müssen wir dieser Gruppe, Datenbank-Leseberechtigungen an der Project-Server-Reporting-Datenbank erteilen. Aus diesem Grund wählen Sie nun auf der linken Auswahlseite die Option „Benutzerzuordnung“. Wählen Sie im rechten Bereich die „ProjectServer_Reporting“ Datenbank aus und geben Sie der Gruppe im unteren Bereich die Berechtigung – db_datareader.

    clip_image002[10]
    Klicken Sie danach auf „OK“. Dies sind alle Konfigurationen, die wir auf Seiten des SQL-Servers vornehmen müssen.

Wir benötigen nun die aktuellen SQL Server 2008 Analyse Server Objects. Diese sind Bestandteil des SQL Server 2008 Feature Pack und können hier bezogen werden.

    clip_image002[12]

Laden Sie die Datei herunter und installieren Sie diese auf dem Project Server 2010.

Als erstes werden wir die Excel-Services konfigurieren. Wechseln Sie hierzu auf die Zentral-Administration.

  1. Gehen unter Anwendungsverwaltung auf den Link „Dienstanwendung verwalten“.

    clip_image002[16]

  2. Als nächstes richten wir einen vertrauenswürdigen Speicherort ein. Wählen Sie hierzu innerhalb der Excel Services Konfigurationsseite den Link „Vertrauenswürdige Datenspeicherorte“. Klicken Sie dort auf „Vertrauenswürdiger Datenspeicherort hinzufügen“.

    clip_image001

    Lassen Sie die Zentral-Administration offen und wechseln über einen neuen IE-Tab auf die PWA-Seite. Wechseln Sie in der PWA auf den Link: Business Intelligence -> Musterberichte und markieren Sie in der Browserleiste den angegebenen Link bis zum Slash \Form… .

    clip_image002[18]

    Wechseln Sie wieder in die Zentral-Administration. Geben Sie den kopierten Link unter Adresse ein. Aktivieren oder deaktivieren die weiteren Optionen wie folgt:

    clip_image001[7]
    Ebenfalls führen Sie bitte unter „Externen Daten“ Die folgenden Einstellungen durch:

    Klicken Sie dananch auf „OK“.

    clip_image001[9]

    Die gleichen Arbeitsschritte müssen wir nun für die Beispielvorlagen durchführen. Gehen Sie wieder auf „Vertrauenswürdiger Datenspeicherort hinzufügen“. Nun wählen Sie auf der PWA-Site nicht den Eintrag Musterberichte, sondern den Eintrag „Vorlagen“. Kopieren Sie wieder den Link bis zum SLash \Form… . und führen Sie die weiteren Schritte wie in Punkt 3 beschrieben durch.

    clip_image001[11]

    Danach müsste die Ansicht wie folgt aussehen:

    clip_image002[20]

  3. Als nächstes wird eine Vertrauenswürdige Datenverbindungsbibliothek hinzufügt. Wechseln Sie dazu wieder in die Excel Services Administrationsseite, und klicken auf den Link „Vertrauenswürdige Datenverbindungsbibliotheken“. Wählen Sie dort den Link „Vertrauenswürdige Datenverbindungsbibliothek hinzufügen“. Hier benötigen wir nun den Link der Dokumentenbibliotheksadresse. Wechseln Sie wieder auf die PWA Seite. Klicken Sie auf den Link „Business Intelligence“ und dort auf „Datenverbindungen“. Wählen Sie den Ortner Ihrer Landessprache.

    clip_image002[22]

  4. Gehen Sie dann in der Ribbon-Oberfläche auf den Button „Eigenschaften anzeigen“. Gehen Sie auf den Link: Deutsch (Deutschland) mit der rechten Maustaste und wählen im Kontext-Menü den Eintrag „Eigenschaften“. Markieren Sie den kompletten Link unter Adresse (URL).

    clip_image002[24]

    Kopieren Sie diesen in die Zwischenablage. Gehen Sie wieder zurück in die Zentral-Administration und fügen Sie diesen Link unter Adresse ein. Klicken Sie danach auf „OK“.

    clip_image001[15]

    Als nächstes konfigurieren wir den SecureStore. Wechseln Sie in die SecureStore-Administrationsseite über „Dienstanwendung verwalten“. Die Ansicht müsste wie folgt aussehen.

    clip_image002[26]

    Achtung: Sollten Sie keine Möglichkeit besitzen, den Schlüssel zu generieren, dann liegt es wahrscheinlich daran, dass Sie keine Berechtigungen für die Verwaltung des SecureStores besitzen. Normalerweise wird dies mit der folgenden Fehlermeldung angezeigt:

    clip_image002[30]

    oder

    clip_image002[32]
    Die Berechtigungen können wir unter den Dienstanwendungen konfigurieren, indem Sie den SecureStore-Dienst markieren und in der Ribbon Oberfläche auf den Button „Administratoren“ klicken. Geben Sie dort den Account an, den Sie für die Verwaltung berechtigen wollen.

    clip_image002[34]
    Drücken Sie, nachdem Sie sich vergewissert haben, dass Sie alle Berechtigungen besitzen, auf den Button „neuen Schlüssel generieren“. Geben Sie Ihr Passphrase-Kennwort ein. Danach erhalten Sie die Information, dass der Schlüssel erfolgreich generiert wurde.

Gehen Sie nun wie folgt vor:

  1. Klicken Sie in der Ribbon-Oberfläche auf „Neu“. Tragen Sie unter Zielanwendungs-ID den Namen ProjectServerApplication.

    clip_image002[36]

  2. Lassen Sie die Einstellung so wie vorgeschlagen und klicken Sie auf „Weiter“.

    clip_image002[38]

  3. Geben Sie im nächsten Fenster unter Administratoren für die Zielanwendung, Ihren ProjectServer-Farm Administrator ein. Unter Mitglieder wird die Gruppe eingetragen, welche wir vorher im ADS angelegt haben.

    Achtung: Hierbei kann es zur folgenden Fehlermeldung kommen:

    clip_image002[40]
    Prüfen Sie, ob die Zugriffs Forderungsanbieter als alternative Zugriffsordnung konfiguriert ist. Danach ist das Problem behoben.

    clip_image002[43]

  4. Wählen Sie die Zielanwendung aus, klicken Sie danach in der Ribbon-Oberfläche auf den Button „Festlegen“. Geben Sie hier Ihren Farm Administratoren Account an.

    clip_image002[45]

  5. Bitte beachten Sie, dass dieses Konto ebenfalls Leseberechtigungen an der ProjectServer-Reporting-Datenbank benötigt!

Wechsel Sie nun in die PWA. Melden Sie sich mit einem Benutzer an, der Mitglied der Gruppe ReportingReader ist. Gehen Sie auf das Business Intelligence Center. Gehen Sie dort auf Musterberichte und wählen Sie einen Bericht aus. Die Informationen werden nun abgefragt.

Im dritten Teil werden wir eine OLAP-Verbindung konfigurieren.

     

Über T.Blankertz

Torben Blankertz lebt mit seiner Familie in Erkelenz im Kreis Heinsberg am linken Niederrhein. Hauptberuflich ist er bei der Firma Bechtle IT-Systemhaus Köln im Microsoft Competence Team als IT-Consultant im Enterprise-Segment tätig.Während seiner Ausbildung an der Akademie für Information- und Telekommunikationstechnik zu Essen entwickelte er seinen Schwerpunkt im IT-Controlling: Ermittlung von Projektfortschritten und dessen Wirtschaftlichkeit mit der Ertragswertanalyse (Earned Value). Während der Ausbildung war er als technischer Projektleiter bei einem Dienstleistungsunternehmen in der Umweltbranche tätig. Dort konnte er seine technische Expertise in den Technologien Linux, Microsoft und Citrix ausbauen und vertiefen. Nach der Ausbildung wechselte er in den Raum Köln, wo er als Projektmanager und Berater für Projektmanagement in den Bereichen ITC-Migrations- und ITC-Integrationsprojekte sowie Rollouts mit dem Schwerpunkt Microsoft Technologien eingesetzt wurde. Für die Abwicklung der Projekte war er federführend verantwortlich und richtete dabei seinen Fokus auf die Projktmanagementmethode PRINCE2. Seit 2006 richtet er sein Interesse auf die Umsetzung der Projektmanagementmethoden PRINCE2 und deren Umsetzung mit den entsprechenden Projektmanagementtechnologien aus. Bedingt durch diesen Fokus, ist er auch als Technologieberater für die Produkte: SharePoint und Project Server und deren benötigten Infrastruktur tätig. Seit 2008 doziert er an der Akademie für Informations- und Telekommunikationstechnik zu Essen in den Fächern IT-Controlling, IT-Qualitätsmanagement und IT-Risikomanagement sowie Microsoft Project.
Dieser Beitrag wurde unter MS Project Server 2010, MS-Project abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s