Projektdokumente sicher transportieren – Verschlüsselung von Datenträgern mit Bitlocker To Go

Wer kennt das nicht, schnell mal den Statusbericht oder den Projektplan eines aktuellen Projektes auf einen USB-Stick speichern und schnell zum Meeting. Was geschieht – wenn man den Stick verliert? Und was geschieht – wenn genau auf diesem Stick auch die Dokumentation der Firewall eines Kunden gespeichert war? Ich denke, Beispiele gibt es genug. Wie kann man sich aber vor einer solchen Bedrohung schützen? Microsoft bietet mit BitLocker To Go eine kostenlose Möglichkeit, Datenträger zu verschlüsseln. Der Zugriff kann zum einen über eine Kennwortabfrage erfolgen, aber auch über SmartCard. BitLocker To Go steht ihnen ab Windows 7 Enterprise und Ultimate zur Verfügung. Der verschlüsselte Stick kann aber auch mit Windows XP inkl. SP 3 gelesen werden.

Um einen USB-Stick zu verschlüsseln gehen Sie wie folgt vor:

  1. Stecken Sie einen USB Stick, den Sie verschlüsseln wollen, in Ihren Rechner. Nachdem die Treiberbereitstellung erfolgte, wird der Stick als Datenträger unter „Computer“ angezeigt.
    image
  2. Gehen Sie mit der Maus über das Symbol des Datenträgers und klicken Sie auf die rechte Maustaste. Gehen Sie in dem darauf folgenden Kontextmenü auf „BitLocker aktivieren“.

Achtung! Es empfiehlt sich hier das Dateiformat NTFS zu wählen. Sollte Ihr USB-Stick in FAT bzw. FAT 32 formatiert sein, so sollten Sie ihn, bevor Sie die nächsten Schritte durchführen formatieren!

  • Nach einer kurzen Kompatibilitätsprüfung öffnet sich der Konfigurationwizard. Geben Sie nun die gewünschte Methode für die Entsperrung des USB-Sticks ein. In meinem Beispiel „Kennworteingabe“. Geben Sie weiterhin Ihr gewünschtes Kennwort ein. Klicken Sie anschließend auf weiter.

    image

  • In der nächsten Abfrage werden Sie gefragt, ob Sie den Wiederherstellungsschlüssel in einer Datei speichern oder drucken wollen. In meinem Beispiel wähle ich die Option „Wiederherstellungsschlüssel in Datei speichern“.

    image
    Bitte beachten Sie, dass der Schlüssel an einem sicheren Ort aufbewahrt werden sollte, da sonst der Datenträger nicht mehr hergestellt werden kann!

  • Speichern Sie den Schlüssel ab und klicken Sie dann auf “Weiter”.

    image

  • Klicken Sie im nächsten Fenster auf „Verschlüsselung starten“. Je nach Größe des USB Sticks kann dies einige Zeit in Anspruch nehmen. Sollten Sie den Arbeitsplatz verlassen und den Desktop sperren, wird Windows die Formatierung im Hintergrund weiter vornehmen.

    image

    Als nächstes wird der USB-Stick verschlüsselt.

    image

     

  • Nach der Verschlüsselung wird Ihnen die Fertigstellung über die folgende Meldung angezeigt.

    image

  • Schießen Sie das Fenster. Gehen Sie nun unter Computer – das Laufwerk wird nun als verschlüsselter Datenträger angezeigt.

    image
    Entfernen Sie den Stick aus Ihrem Rechner.

    Achtung entfernen Sie aus Sicherheitsgründen den Stick über „Hardware sicher entfernen und Medium auswerfen“.

     

  • Stecken Sie den USB-Stick wieder in Ihren Rechner. Sie werden nun aufgefordert ein Kennwort einzugeben!
  • image
  • Der USB-Stick ist nun verschlüsselt.
Advertisements

Über T.Blankertz

Torben Blankertz lebt mit seiner Familie in Erkelenz im Kreis Heinsberg am linken Niederrhein. Hauptberuflich ist er bei der Firma Bechtle IT-Systemhaus Köln im Microsoft Competence Team als IT-Consultant im Enterprise-Segment tätig.Während seiner Ausbildung an der Akademie für Information- und Telekommunikationstechnik zu Essen entwickelte er seinen Schwerpunkt im IT-Controlling: Ermittlung von Projektfortschritten und dessen Wirtschaftlichkeit mit der Ertragswertanalyse (Earned Value). Während der Ausbildung war er als technischer Projektleiter bei einem Dienstleistungsunternehmen in der Umweltbranche tätig. Dort konnte er seine technische Expertise in den Technologien Linux, Microsoft und Citrix ausbauen und vertiefen. Nach der Ausbildung wechselte er in den Raum Köln, wo er als Projektmanager und Berater für Projektmanagement in den Bereichen ITC-Migrations- und ITC-Integrationsprojekte sowie Rollouts mit dem Schwerpunkt Microsoft Technologien eingesetzt wurde. Für die Abwicklung der Projekte war er federführend verantwortlich und richtete dabei seinen Fokus auf die Projktmanagementmethode PRINCE2. Seit 2006 richtet er sein Interesse auf die Umsetzung der Projektmanagementmethoden PRINCE2 und deren Umsetzung mit den entsprechenden Projektmanagementtechnologien aus. Bedingt durch diesen Fokus, ist er auch als Technologieberater für die Produkte: SharePoint und Project Server und deren benötigten Infrastruktur tätig. Seit 2008 doziert er an der Akademie für Informations- und Telekommunikationstechnik zu Essen in den Fächern IT-Controlling, IT-Qualitätsmanagement und IT-Risikomanagement sowie Microsoft Project.
Dieser Beitrag wurde unter Windows 7 abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s