Project Server 2010 – PWA Erstellungsfehler nach einem core attached update von Project Server 2007 auf 2010

Das Migrationsverfahren von Project Server 2007 auf 2010 wird auf der Microsoft Technet Seite sehr ausführlich erklärt. Allerding klappt es oft nicht so fehlerfrei, wie in den Artikeln und Webcast von Microsoft beschrieben. Sollten Sie ebenfalls auf diese Erfahrung stoßen, möchte ich Ihnen hiermit einen Lösungsansatz geben.

Microsoft Project Server 2010 reagiert genau so empfindlich auf bereitgestellte Sprachpakete wie sein großer Bruder SharePoint 2010.

Achtung,  bevor Sie die von mir beschriebene Konfigurationsschritte versuchen umzusetzen, vergewissern Sie sich bitte, dass der ServiceAccount unter dem der Project Server 2010 ausgeführt wird – dbo (Datenbank Owner) Berechtigungen an den wiederhergestellten Datenbanken besitzt. Dies wird zwar im Technet-Artikel erwähnt,  aber innerhalb der Technet Webcast wird hierdrauf kein Bezug genommen.

image

Bitte achten Sie darauf, dass Sie innerhalb der neuen Umgebung nicht nur die gleichen Betriebssystemsprachen bereitstellen, sondern auch die gleichen Sprachpakete des Project Server 2007, vor der Einbindung der Datenbanken auf dem SharePoint Server 2010, installiert sind.image

Die Project Web Access Seite des Project Server 2007 wurde in der deutschen Sprache veröffentlicht. Sollten Sie versuchen, die PWA Seite in der englischen Sprache (en-US) anzulegen, wird nach der Abhängigkeitsprüfung der Vorgang abgebrochen. Wenn Sie nun im Event-Log prüfen, erhalten Sie die folgenden  Fehlermeldungen: EventID 6971, 6958, 6993 und 7110.

image

Anbei erhalten Sie noch die Inhalte der Fehlermeldungen:

EventID 7110

image

EventID 6993

image

EventID 6958

image

EventID 6971

image

Sollten Sie versuchen, die PWA Website in der deutschen Sprache zur Verfügung zu stellen, wird dieser Vorgang ebenfalls abgebrochen. Der Abbruch erfolgt jedes Mal, nachdem ProjectServer 2010 die Datenbank bereitgestellt hat, und versucht die PWA Site zu veröffentlichen.

image

Innerhalb des Event-Logs werden die Fehler mit der IventID 7381, 6966 und 6971 angezeigt.

image

EventID 7381

image

EventID 6966

image

EventID 6971

image

Ebenfalls werden die gleichen Fehler im ULS-Viewer ausgegeben.

image

Um dieses Problem zu lösen, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie als Erstes Ihren vorherigen Versuch der PWA Bereitstellung. Gehen Sie hierzu im Kontextmenü der PWA auf den Eintrag “Wiederholen”.Achtung: Sollten Sie im Vorfeld schon einmal Versucht haben, den PWA mit leeren Datenbanken anzulegen, so löschen Sie die Instanz zuerst, bevor Sie weitermachen.

  2. Legen Sie eine neue PWA an. Wählen Sie im oberen Bereich die gewünschte Webanwendung, welche die PWA Hosten soll und wählen Sie unter den Sprachversionen “en-US” aus.

    image

  3. Geben Sie bei den Datenbanken nicht die Migrationsdatenbanken an, sondern lassen Sie vom Project Server leere Datenbanken anlegen. In meinem Beispiel TEST_$ genannt.

    image

    Klicken Sie danach auf “Wiederholen”, oder “OK”. Je nachdem, ob Sie die PWA ändern oder eine neue anlegen. Dieser Vorgang geht nun ein Wenig schneller Engel. Nachdem die PWA angelegt wurde, wird Ihnen dies wie folgt angezeigt:

    image

  4. Löschen Sie nun wieder die PWA. Gehen Sie hierzu auf das Pull-Down-Menü der PWA-Instanz und klicken Sie auf “Löschen”. Deaktivieren Sie in der Auswahl das Kästchen “Websitesammlung aus SharePoint löschen”. Klicken Sie danach auf “Löschen”.
    image

  5. Klicken Sie nun wieder auf “Project Web App-Site erstellen”. Wählen Sie wieder Ihre Webanwendung, die wir zuvor auch schon genutzt haben. Wählen Sie unter den Sprachoptionen die Sprache “de-DE”.image
    Wählen Sie nun unter Datenbanken die Migrationsdatenbanken aus und erstellen Sie erneut die PWA. In meinem Beispiel besitzen die Migrationsdatenbanken den gleichen Namen wie die originalen Datenbanken.

    image

    Die PWA wird nun erfolgreich bereitgestellt.

Bitte beachten Sie, dass dieser Fehler ebenfalls unter der Benutzung der PowerShell auftritt!

Advertisements

Über T.Blankertz

Torben Blankertz lebt mit seiner Familie in Erkelenz im Kreis Heinsberg am linken Niederrhein. Hauptberuflich ist er bei der Firma Bechtle IT-Systemhaus Köln im Microsoft Competence Team als IT-Consultant im Enterprise-Segment tätig.Während seiner Ausbildung an der Akademie für Information- und Telekommunikationstechnik zu Essen entwickelte er seinen Schwerpunkt im IT-Controlling: Ermittlung von Projektfortschritten und dessen Wirtschaftlichkeit mit der Ertragswertanalyse (Earned Value). Während der Ausbildung war er als technischer Projektleiter bei einem Dienstleistungsunternehmen in der Umweltbranche tätig. Dort konnte er seine technische Expertise in den Technologien Linux, Microsoft und Citrix ausbauen und vertiefen. Nach der Ausbildung wechselte er in den Raum Köln, wo er als Projektmanager und Berater für Projektmanagement in den Bereichen ITC-Migrations- und ITC-Integrationsprojekte sowie Rollouts mit dem Schwerpunkt Microsoft Technologien eingesetzt wurde. Für die Abwicklung der Projekte war er federführend verantwortlich und richtete dabei seinen Fokus auf die Projktmanagementmethode PRINCE2. Seit 2006 richtet er sein Interesse auf die Umsetzung der Projektmanagementmethoden PRINCE2 und deren Umsetzung mit den entsprechenden Projektmanagementtechnologien aus. Bedingt durch diesen Fokus, ist er auch als Technologieberater für die Produkte: SharePoint und Project Server und deren benötigten Infrastruktur tätig. Seit 2008 doziert er an der Akademie für Informations- und Telekommunikationstechnik zu Essen in den Fächern IT-Controlling, IT-Qualitätsmanagement und IT-Risikomanagement sowie Microsoft Project.
Dieser Beitrag wurde unter MS Project Server 2010, MS-Project, Project Server 2007 abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s