Microsoft Project 2010 Deployment–Part 2 Installation des Microsoft Deployment Toolkit 2012 und Windows 7 AIK

Nun werden wir als nächstes die Microsoft Deployment Toolkits (ADT) und die Windows 7 Automated Installation Kit (AIK) für Windows 7 installieren. Laden Sie hierfür die in Part 1 beschriebenen Programme herunter. Öffnen Sie als erstes die Datei  “MicrosoftDeploymentToolkit2012_x64.msi” und folgen Sie der Installationsanleitung wie folgt:

Klicken Sie auf “Next”.

image

Lesen Sie die AGB’s aufmerksam durch. Sollten Sie einverstanden sein, so setzen Sie den Haken bei “I accept the terms in the License Agreement” und klicken Sie dann auf “Next”.

image

Klicken Sie in der nächsten Abfrage auf “Next”. Es wird von der Setup automatisch die Option “Alle Feature installieren” ausgewählt.

image

Nun können Sie die Toolkits installieren, indem Sie auf “Install” klicken.

image

Danach werden die Microsoft Deployment Toolkits installiert und Ihnen nach der erfolgreichen Installation wie folgt dargestellt angezeigt. Beenden Sie nun die Installationssetup, indem Sie auf “Finish” klicken.

image

Öffnen Sie das MDT, indem Sie unter “Programme” –> “Microsoft Deployment Toolkit” das Programm “Deploment Workbench” öffnen.

image

Achtung: Es empfiehlt sich, bei der öfteren Benutzung die Datei an die Taskleiste anzuheften!

Nachdem Sie nun das Programm gestartet haben. Können Sie nur auf die Optionen Getting Started, Documentation und Components zugreifen. Sobald Sie versuchen den Deployment Share zu konfigurieren, wird der folgende Hinweis angezeigt:

image

Also müssen Sie noch die AIK installieren. Binden Sie die unter Part 1 beschriebene ISO-Datei in Ihre virtuelle Maschine als ISO Image ein oder mounten Sie die Datei in einem virtuellem Laufwerk.

Nachdem Sie die Datei eingelegt haben, erfolgt die Setup. Wählen Sie die Option “Windows AIK Setup”.

image

Als nächstes wird die Installation vorbereitet. Klicken Sie in der Willkommensmaske auf “Weiter”

image

Lesen Sie wieder die AGB’s aufmerksam durch. Sollten Sie hiermit einverstanden sein, klicken Sie bitte auf “Ich stimme zu” und danach auf “Weiter”.

image

Bei der nächsten Auswahl können Sie das Installationsverzeichnis, sowie die Zugriffsberechtigungen bestimmen. In meinem Beispiel belasse ich den Pfad und setzte die Berechtigungen auf “Jeder”. Danach Klicken Sie wieder auf “Weiter”.

image

Klicken Sie jetzt wieder auf “Weiter” um die Installation zu starten.

image

Die Installation wird nun gestartet

image

Nachdem die Setup abgeschlossen wurde, beenden Sie die Setup indem Sie auf “Schließen” klicken.

image

Nun können wir den Deployment Share innerhalb der MDT konfigurieren. Öffnen Sie hierzu nun wieder die MSC Deploment Workbench. Gehen Sie nun mit der rechten Maustaste auf den Knoten “Deployment Share” und wählen im Kontext Menü den Eintrag “New Deployment Share”.

image

Als erstes wählen Sie innerhalb des Konfigurations-Wizard den Deploymend Share. In meinem Bespiel werde ich diesen auch auf F:\ bereitstellen.

image

Als nächstes wird die Freigabe konfiguriert. Der Wizard schlägt Ihnen die Freigabe vor, sollten Sie diese auf Ihre Bedürfnisse anpassen, achten Sie auf das $ am Ende der Freigabe.

image

Vergeben Sie in der nächsten Abfrage einen Namen für Ihren Share.

image

Als nächstes werden Sie nach den Standardabfragen befragt. Markieren Sie all Optionen und klicke dann auf “Weiter”.

image

Überprüfen Sie nun noch einmal die Einstellungen für die Installation und klicken dann auf “Next”.

image

Im nächsten Schritt wird das Verzeichnis bereitgestellt. Danach wird die erfolgreiche Installation wie folgt dargestellt.

image

Expandieren Sie nun den “Knoten” und kontrollieren Sie das Ergebnis. Im nächsten Part werden wir Windows 7 bereitstellen.

image

Advertisements

Über T.Blankertz

Torben Blankertz lebt mit seiner Familie in Erkelenz im Kreis Heinsberg am linken Niederrhein. Hauptberuflich ist er bei der Firma Bechtle IT-Systemhaus Köln im Microsoft Competence Team als IT-Consultant im Enterprise-Segment tätig.Während seiner Ausbildung an der Akademie für Information- und Telekommunikationstechnik zu Essen entwickelte er seinen Schwerpunkt im IT-Controlling: Ermittlung von Projektfortschritten und dessen Wirtschaftlichkeit mit der Ertragswertanalyse (Earned Value). Während der Ausbildung war er als technischer Projektleiter bei einem Dienstleistungsunternehmen in der Umweltbranche tätig. Dort konnte er seine technische Expertise in den Technologien Linux, Microsoft und Citrix ausbauen und vertiefen. Nach der Ausbildung wechselte er in den Raum Köln, wo er als Projektmanager und Berater für Projektmanagement in den Bereichen ITC-Migrations- und ITC-Integrationsprojekte sowie Rollouts mit dem Schwerpunkt Microsoft Technologien eingesetzt wurde. Für die Abwicklung der Projekte war er federführend verantwortlich und richtete dabei seinen Fokus auf die Projktmanagementmethode PRINCE2. Seit 2006 richtet er sein Interesse auf die Umsetzung der Projektmanagementmethoden PRINCE2 und deren Umsetzung mit den entsprechenden Projektmanagementtechnologien aus. Bedingt durch diesen Fokus, ist er auch als Technologieberater für die Produkte: SharePoint und Project Server und deren benötigten Infrastruktur tätig. Seit 2008 doziert er an der Akademie für Informations- und Telekommunikationstechnik zu Essen in den Fächern IT-Controlling, IT-Qualitätsmanagement und IT-Risikomanagement sowie Microsoft Project.
Dieser Beitrag wurde unter Deployment, Windows Server 2008 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s