Microsoft Project 2010 Deployment–Part 7 Update von Microsoft Project 2010 über GPO

In meinem letzten Beitrag meiner Deployment-Reihe möchte ich Ihnen ein Beispiel geben, wie Sie Microsoft Project 2010 in eine bestehende Infrastruktur verteilen können, ohne eine zusätzliche Verteilungssoftware zu nutzen. Die Verteilung soll über eine Gruppenrichtlinie erfolgen und eventuelle vorhandene Installationen deinstallieren.

Bevor wir beginnen sollten Sie sich zuvor die Frage stellen, ob Sie Microsoft Project auf Computer- oder Benutzerebene verteilen wollen. Demnach müssen Sie die Einstellungen in den jeweiligen GPO-Abschnitte durchführen. Hier kommt es darauf an, wie Sie Ihre AD-Organisation vorgenommen haben.image

In den vorherigen Kapiteln habe ich erläutert, wie Microsoft Project 2010 mit den Diensten Windows Deployment Services und den Microsoft Deploymentools bereitstellen können. Aufgrund dieser Beschreibungen baue ich nun diesen Part auf.

Achtung: Sie benötigen nicht unbedingt die in den Parts  zuvor beschriebenen (Part 1 – Part 6) Vorgehensweisen, legendlich müssen Sie sicherstellen, dass die Freigabe authentifizierte Benutzer Zugriff auf den Installationsordner besitzen. 

image

In den vorherigen Kapiteln haben wir schon mit dem OCT (Office Customization Tools) gearbeitet und unter der Rubrik “Frühere Installationen entfernen” die Einstellung vorgenommen, dass zuvor installierte Versionen deinstalliert werden sollen. Vergewissern Sie sich, dass die Einstellung in der MSP-Datei eingetragen sind.

image

Achtung: Sie sollten an dieser Stelle auch noch einmal überlegen, ob es sinnvoll ist, die Installation ohne Informationsanzeige durchzuführen. Der Benutzer erhält keine Informationen über den aktuellen Stand der Installation. Bitte bedenken Sie, dass je nach Client oder Ethernet-Verbindung dieser Vorgang etwas Zeit in Anspruch nehmen kann.

image

Achtung: Ändern Sie bitte die Einstellungen nach Ihrem Empfinden und speichern Sie dann die Datei unter dem Update-Verzeichnis ab.

Kontrollieren Sie bitte als Nächstes, ob die Berechtigung wie oben genannt auf dem Deployment-Verzeichnis existieren. Sollte dem nicht so sein, fügen Sie bitte den Benutzer “Authentifizierte-Benutzer” dem Verzeichnis hinzu.

In meinem Beispiel werde ich die Verteilung auf das Maschinenkonto bezogen durchführen. Auf meinem AD habe ich die Benutzergruppe “Business Computers” angelegt. Alle Computer dieser OU sollen Microsoft Project 2010” erhalten.

SNAGHTML8884fff

Als nächstes werden wir die GPO für die Verteilung anlegen. Wechseln Sie hierzu auf Ihren AD-Server und öffnen Sie die Gruppenrichtlinienverwaltung. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner “Business Computers” und wählen Sie im Kontextmenü den Eintrag “”.

 image

Vergeben Sie nun der GPO einen Eindeutigen Namen in meinem Beispiel “Deployment Project 2010” und klicken Sie danach auf “OK”.

image

Gehen Sie nun auf die erstellte GPO mit der rechten Maustaste und wählen Sie im Kontextmenü den Eintrag “Bearbeiten”.

image

Genau hier müssen Sie nun überlegen, ob Sie die Bereitstellung über das Maschinenkonto oder über den Benutzer durchführen wollen. In meinem Beispiel nehme ich das Maschinenkonto. Extrahieren Sie nun den angezeigten Pfad und machen Sie einen Doppelklick auf die Option “Starten”.

image

Damit wir die Project 2010 verteilen können, benötigen wir nun ein CMD-Script. Mit dem Script werden dann die benötigen Source Dateien gezogen (aus dem Grund die Freigabe Smiley). Es gibt ein Beispiel-Skript von Microsoft, dieses können Sie hier herunterladen. Sie können aber auch mein Script, in einer etwas kürzeren Version benutzen Zwinkerndes Smiley. Die Datei P2010-deployment.zip können Sie hier herunterladen.

setlocal

REM "SCRIPT für das Rollout von Microsoft Project 2010 Professional"
REM "Autor:     Torben Blankertz"
REM "Version:    1.0        "
REM "Tragen Sie hier Ihren Servernamen ein, auf dem die Freigabe zur Verfügung steht!"
SET DeployServ=Servername
REM "Tragen Sie hier den Freigabenamen ein, der zur Verteilung gewählt wurde"
SET DeployFolder=DeploymentShare$\Applications\SourceFile
REM "Tragen Sie hier den Namen der Setupdatei ein"
SET DeployFile=MPD.MSP
REM "Prüfe nach, ob Microsoft Project schon installiert ist"
reg query "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall\Office14.PRJPRO" > NUL
IF %errorlevel%==1 (goto INSTALL) else (goto ENDE)
:INSTALL
"\\%DeployServ%\%DeployFolder%\setup.exe" /adminfile "\\%DeployServ%\%DeployFolder%\Updates\%DeployFile%"
:ENDE
Endlocal

Achtung. Hier werden die meisten Fehler gemacht, da die Pfade 100% richtig hinterlegt sein müssen. In der Praxis hat sich behauptet, immer zuerst das Script einmal ohne Policy auf einem Test-Client auszuprobieren, um mögliche Probleme auszuschließen.

Tragen Sie nun Ihre Informationen in das Script ein und legen Sie die Datei auf dem Desktop ab. Klicken Sie nun mir der rechten Maustaste auf die Datei und wählen Sie im Kontextmenü die Option “Kopieren”. Wechseln Sie nun wieder in Ihren  Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor und klicken Sie dann auf “Hinzufügen”.

image

Gehen Sie nun auf “Durchsuchen”. Gehen Sie in das Fenster und wählen Sie wieder die rechte Maustaste. Wählen Sie im Kontextmenü den Eintrag “Einfügen”. Die Datei wird nun in den Ordner kopiert. Klicken Sie nun einmal auf die Datei und gehen Sie anschließend auf “Öffnen”. Die Ansicht müsste nun wie folgt aussehen.

image

Bestätigen Sie wieder die Eingabe mit “OK”.

image

Schließen Sie das weitere Fenster indem Sie auf “OK” klicken.

image

Als nächstes müssen wir noch ein paar Sicherheitseinstellung ändern. Wechseln Sie hierzu in den angezeigten Strang.

image 

Ändern Sie nun die Sicherheitseinstellung wie in der Grafik angezeigt. Danach können Sie den Editor schließen.

SNAGHTMLcbde8f

Zur Kontrolle habe ich einen Windwos 7 Client inkl. Microsoft Project 2007 mit dem Namen “BL-CLI-P2007” in meiner Infrastruktur aufgesetzt.

image

Achtung: Bitte beachten Sie, dass Sie Microsoft Project 2007 ebenfalls über den Deployment Tools bereitstellen können Zwinkerndes Smiley.

Gehen Sie nun auf Ihren AD und schieben Sie Ihren Rechner mit Microsoft Project 2007 in die OU Business Computers.

image

image

Starten Sie den Rechner neu und melden Sie sich erneut an dem Rechner an. Kontrollieren Sie im Task-Manager, ob die Setup aufgerufen wird.

image

Gehen Sie mit der rechten Maustaste auf die Information und wählen Sie im Kontextmenü die Option “Eigenschaften”. Hier können Sie sehen, dass die Setup-Datei von Deployment-Share geöffnet wurde.

image

Nachdem die Setup ausgeführt wurde wird der Rechner erneut gestartet. Microsoft Project 2007 wurde nun deinstalliert und die neue 2010 Version installiert. Natürlich können Sie auch alle weiteren Features in die MSP Datei einbinden und veröffentlichen.

image

Achtung: Dieses Szenario funktioniert nur, wenn Sie den User auch in der Gruppe der lokalen Administratoren hinzugefügt haben. In den meisten Unternehmen ist dies aber nicht  der Fall, da man nicht unnötige Berechtigungen vergeben möchte. Wie bekomme ich nun meine 80 Project Professionel’s verteilt? Sollte ich nun jeden Rechner anfassen müssen, kann ich es gleich manuell installieren. Wir können dieses Problem ebenfalls über die GPO’s lösen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor.

Legen Sie eine weitere OU an, in der die zu migrierenden Rechner hinzugefügt werden. In meinem Beispiel nenne ich die OU “CLI-SoftwareDeploment”.

image

Legen Sie nun eine weitere Gruppe an, hier werden die Benutzer hinzugefügt, die auf dem Rechner die lokalen Administratorenberechtigungen erhalten sollen. In meinem Beispiel nenne ich die Gruppe “lokale Administratoren”.

image

Fügen Sie nun die Gruppe den Domänen-Administratoren hinzu.

image

Legen Sie nun eine weitere GPO auf die zuvor erstellte OU an. In meinem Beispiel nenne ich die Gruppenrichtlinie “”. 

image

Öffnen Sie nun die Gruppenrichtlinie zur Bearbeitung, indem Sie die rechten Maustaste nutzen und im Kontextmenü die Option “Bearbeiten” auswählen. Extrahieren Sie den Pfad wie in der Grafik angezeigt.

image

Gehen Sie nun mit der rechten Maustaste auf die Option “Eingeschränkte Gruppen” und wählen Sie dort die Option “Gruppe Hinzufügen”. Wählen Sie nun einen Gruppennamen für Ihre Einstellung. In meinem Beispiel “Fuba”.

image

Achtung. Diese Gruppe muss nicht im AD angelegt sein.

Geben Sie nun die folgenden Optionen ein. Im oberen Bereich wird die zuvor angelegten Gruppe innerhalb des AD eingetragen. Im unteren Bereich wird die Gruppe des Client eingetragen. In unserem Beispiel die Gruppe der “Administrator”.

image

Danach wird die Installation im Kontext des lokalen Administrator durchgeführt. Nach der Bereitstellung können Sie die Benutzer wieder aus der Gruppe entfernen. Die Aktualisierung findet nach ca. 16 Stunden statt.

Über T.Blankertz

Torben Blankertz lebt mit seiner Familie in Erkelenz im Kreis Heinsberg am linken Niederrhein. Hauptberuflich ist er bei der Firma Bechtle IT-Systemhaus Köln im Microsoft Competence Team als IT-Consultant im Enterprise-Segment tätig.Während seiner Ausbildung an der Akademie für Information- und Telekommunikationstechnik zu Essen entwickelte er seinen Schwerpunkt im IT-Controlling: Ermittlung von Projektfortschritten und dessen Wirtschaftlichkeit mit der Ertragswertanalyse (Earned Value). Während der Ausbildung war er als technischer Projektleiter bei einem Dienstleistungsunternehmen in der Umweltbranche tätig. Dort konnte er seine technische Expertise in den Technologien Linux, Microsoft und Citrix ausbauen und vertiefen. Nach der Ausbildung wechselte er in den Raum Köln, wo er als Projektmanager und Berater für Projektmanagement in den Bereichen ITC-Migrations- und ITC-Integrationsprojekte sowie Rollouts mit dem Schwerpunkt Microsoft Technologien eingesetzt wurde. Für die Abwicklung der Projekte war er federführend verantwortlich und richtete dabei seinen Fokus auf die Projktmanagementmethode PRINCE2. Seit 2006 richtet er sein Interesse auf die Umsetzung der Projektmanagementmethoden PRINCE2 und deren Umsetzung mit den entsprechenden Projektmanagementtechnologien aus. Bedingt durch diesen Fokus, ist er auch als Technologieberater für die Produkte: SharePoint und Project Server und deren benötigten Infrastruktur tätig. Seit 2008 doziert er an der Akademie für Informations- und Telekommunikationstechnik zu Essen in den Fächern IT-Controlling, IT-Qualitätsmanagement und IT-Risikomanagement sowie Microsoft Project.
Dieser Beitrag wurde unter Deployment, MS Project 2010, MS-Project abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s