Teil II – Konfiguration der Datenbank-Email Option für die Project Server Datenbanken

Nachdem wir nun den SQL Server 2012 für das versenden von E-Mail konfiguriert haben, müssen wir nun für den Backup-Job einen Operator erstellen. Öffnen Sie hierzu das Microsoft SQL Server Management Studio. Extrahieren Sie den Knoten Ihres SQL-Agent, und wählen dann die Option “Operatoren” mit der rechten Maustaste. Wählen Sie im Kontextmenü die Option “Neuer Operator”.

SNAGHTML29b44ea7Vergeben Sie nun einen Namen für den Operator. Da ich diesen zum Sichern meiner Project Server Datenbanken nutzen möchte, wähle ich den Namen Backup-Job-Project. Geben Sie nun noch einen E-Mail-Namen an, der diese Information zu einem späteren Zeitpunkt erhalten soll. Klicken Sie danach auf “OK”.

SNAGHTML29b78705

Als nächstes wollen wir nun den Backup-Job einrichten. Gehen Sie hierzu unter dem Datenbankmodul auf die Option “Verwaltung”. Wählen Sie im Kontextmenü den Eintrag “Verwaltungs-Assistent”.

image

Klicken Sie bei der Willkommensseite des Assistenten auf “Weiter”.

image

Geben Sie Ihrem Wartungsplan einen eindeutigen Namen. Bei Bedarf, können Sie hier auch noch eine Beschreibung hinterlegen. Geben Sie unter der Option “Ausführen als” das gewünschte Konto an, unter diesem der Wartungsplan ausgeführt werden soll. Klicken Sie danach unter der Option “Ändern” um einen Zeitplan zu hinterlegen.

image

Ich möchte gerne einmal täglich, um 21:00 Uhr ein Backup der Datenbanken erstellen. Aus diesem Grund habe ich die Einstellungen, wie in der Abbildung gezeigt, vorgenommen. Passen Sie die Einstellungen gegebenfalls  auf Ihre Bedürfnisse an – und klicken Sie anschließend auf “OK”.

image

Kontrollieren Sie noch einmal Ihre Einstellungen und klicken Sie danach auf “Weiter”.

image

Als nächstes geben Sie an, welche Wartungsaufgabe ausgewählt werden soll. In meinem Beispiel habe ich die Option “Datenbank sichern (vollständig) ausgewählt. Sie können auch mehrere Optionen auswählen. Klicken Sie anschließend auf “Weiter”.

image

Sollten Sie zuvor mehrere Optionen ausgewählt haben, könnten Sie hier die Abarbeitung beeinflussen, indem Sie die Reihenfolge ändern.

image

Klicken Sie nun auf die Optionen Datenbanken.

image

Nun können Sie die Datenbanken auswählen, die Sie sichern wollen. In meinem Beispiel sichere ich die Project Server 2010 Datenbanken. Klicken Sie anschließend auf “OK”.

image

Geben Sie nun den Ordner an, auf dem das Backup geschrieben werden soll. In meinem Beispiel existiert hier ein Ordner auf C:\ mit dem Namen “BackUp.

Tipp: Sie sollten bei der Installation des SQL Servers, bzw der SQL-Server Instanz darauf achten, das Sie den Backuppfad gleich bei der Installation beachten.

image

Setzen Sie nun den Haken bei der Option “Bericht als E-Mail senden” und wählen Sie den Operator, den wir im ersten Teil konfiguriert haben. Klicken Sie anschließend auf weiter.

image

Überprüfen Sie nun noch einmal Ihre Einstellungen und klicken Sie anschließend auf “Fertig stellen”.

image

Nachdem die Erstellung erfolgreich abgeschlossen wurde, wird dies wie folgt angezeigt. Schließen Sie die Maske indem Sie auf den Button “Schließen” drücken.

image

Um den Job sofort zu testen, extrahieren Sie bitte den Knoten “Wartungspläne” im SSMS. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Wartungsplan und wählen Sie im Kontextmenü die Option “Ausführen”.

image

Nachdem der Job erfolgreich durchgeführt wurde, wird Ihnen dies, wie folgt dargestellt. Klicken Sie auf “Schließen”.

image

Gehen Sie nun in Ihr Postfach und prüfen Sie, ob Sie eine E-Mail erhalten haben.

image

Advertisements

Über T.Blankertz

Torben Blankertz lebt mit seiner Familie in Erkelenz im Kreis Heinsberg am linken Niederrhein. Hauptberuflich ist er bei der Firma Bechtle IT-Systemhaus Köln im Microsoft Competence Team als IT-Consultant im Enterprise-Segment tätig.Während seiner Ausbildung an der Akademie für Information- und Telekommunikationstechnik zu Essen entwickelte er seinen Schwerpunkt im IT-Controlling: Ermittlung von Projektfortschritten und dessen Wirtschaftlichkeit mit der Ertragswertanalyse (Earned Value). Während der Ausbildung war er als technischer Projektleiter bei einem Dienstleistungsunternehmen in der Umweltbranche tätig. Dort konnte er seine technische Expertise in den Technologien Linux, Microsoft und Citrix ausbauen und vertiefen. Nach der Ausbildung wechselte er in den Raum Köln, wo er als Projektmanager und Berater für Projektmanagement in den Bereichen ITC-Migrations- und ITC-Integrationsprojekte sowie Rollouts mit dem Schwerpunkt Microsoft Technologien eingesetzt wurde. Für die Abwicklung der Projekte war er federführend verantwortlich und richtete dabei seinen Fokus auf die Projktmanagementmethode PRINCE2. Seit 2006 richtet er sein Interesse auf die Umsetzung der Projektmanagementmethoden PRINCE2 und deren Umsetzung mit den entsprechenden Projektmanagementtechnologien aus. Bedingt durch diesen Fokus, ist er auch als Technologieberater für die Produkte: SharePoint und Project Server und deren benötigten Infrastruktur tätig. Seit 2008 doziert er an der Akademie für Informations- und Telekommunikationstechnik zu Essen in den Fächern IT-Controlling, IT-Qualitätsmanagement und IT-Risikomanagement sowie Microsoft Project.
Dieser Beitrag wurde unter MS-SQL-Server, SQL Server 2008 R2, SQL Server 2012 abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s