Teil 2-Offline-Installation des Workflow Manager 1.0 für Project Server 2013

In meinem letzten Beitrag haben wir nun die Source-Dateien für die Installation der Workflow Manager heruntergeladen. Den Beitrag können Sie hier lesen. Als nächstes werden wir nun die Workflow Manager auf unserem Offline-Server installieren. Gehen Sie hierzu wie folgt vor.

Wechseln Sie nun auf den Server, auf dem Sie den Workflow Manager bereitstellen wollen. Kopieren Sie den Ordner “temp” von dem oben beschriebenen Computer auf den Server. Sollten Sie mehrere Server in Ihrer Infrastruktur benutzen wollen, so können Sie diesen Ordner für alle Server verwenden.

SNAGHTML2efea3_thumb[2]

Öffnen Sie nun die PowerShell auf dem jeweiligen Server. Wechseln Sie nun in das Verzeichnis, indem Sie die Source-Files heruntergeladen haben. In meinem Beispiel E:\. Geben Sie hierzu den folgenden Befehl ein: cd E:\temp\WorkflowManager\bin\

image_thumb[20]

Geben Sie nun den folgenden Befehl ein, um die Installation durchzuführen: WebpiCmd.exe /Install /Products:WorkflowManager /XML:E:/temp
/WorkflowManager/feeds/latest/webproductlist.xml
.

image_thumb[21]

Nachdem die Installation erfolgreich abgeschlossen wurde, sieht die Ansicht wie folgt aus.

image_thumb[23]

Nach der erfolgreichen Installation startet automatisch der Assistent für die Konfiguration. Klicken Sie auf dem ersten Server auf die Option “Configure Workflow Manager with Default Settings (Recomended)”. Sollte Sie weitere Server zu einem bestehenden Server hinzufügen, wählen Sie bitte die Option “Join Existing Workflow Manager Farm”.

image_thumb[26]

Geben Sie nun den Namen der SQL Instanz ein. In meinem Fall erfolgte die Bereitstellung über einen SQL-Alias. Sie können auch den direkten Namen eingeben. Klicken Sie anschließend auf “Test Connection”, ob die Verbindung erfolgreich aufgebaut werden kann. Dies erkennen Sie daran, dass das grüne Icon auf der rechten Seite angezeigt wird. Wählen Sie anschließend den Service Account, unter dem der Dienst ausgeführt werden soll. Geben Sie das dazugehörige Passwort ein und wählen Sie anschließend auf “Allow Workflow management over HTTP on this Computer”, wenn Sie die Option anbieten wollen.

image_thumb[28]

Geben Sie nun ein gewünschtes Kennwort ein, was Sie benötigen, wenn Sie weitere Computer dieser Farm hinzufügen. Klicken Sie anschließend auf den Pfeil nach rechts.

image_thumb[30]

Die Setuproutine überprüft noch einmal die Einstellungen. Sollten Sie Ihre Firewall aktiviert haben, so überprüfen Sie bitte, ob die Ports 122290 und 122291 geöffnet sind. Sie können auch ein Setup-Script für die Power Shell herunterladen. Scrollen Sie einfach weiter nach unten und kontrollieren Sie die weiteren Einstellungen.

image_thumb[35]

Sollten Sie mit den Einstellungen einverstanden sein, so klicken Sie bitte auf den Haken im unteren Bereich.

image_thumb[36]

Nun erfolgt die Bereitstellung auf dem Server. Eine erfolgreiche Bereitstellung sollte nun wie folgt aussehen. Herzlichen Glückwunsch, Sie haben es geschafft. Der Workflow Manager wurde nun erfolgreich installiert.

image_thumb[38]

Advertisements

Über T.Blankertz

Torben Blankertz lebt mit seiner Familie in Erkelenz im Kreis Heinsberg am linken Niederrhein. Hauptberuflich ist er bei der Firma Bechtle IT-Systemhaus Köln im Microsoft Competence Team als IT-Consultant im Enterprise-Segment tätig.Während seiner Ausbildung an der Akademie für Information- und Telekommunikationstechnik zu Essen entwickelte er seinen Schwerpunkt im IT-Controlling: Ermittlung von Projektfortschritten und dessen Wirtschaftlichkeit mit der Ertragswertanalyse (Earned Value). Während der Ausbildung war er als technischer Projektleiter bei einem Dienstleistungsunternehmen in der Umweltbranche tätig. Dort konnte er seine technische Expertise in den Technologien Linux, Microsoft und Citrix ausbauen und vertiefen. Nach der Ausbildung wechselte er in den Raum Köln, wo er als Projektmanager und Berater für Projektmanagement in den Bereichen ITC-Migrations- und ITC-Integrationsprojekte sowie Rollouts mit dem Schwerpunkt Microsoft Technologien eingesetzt wurde. Für die Abwicklung der Projekte war er federführend verantwortlich und richtete dabei seinen Fokus auf die Projktmanagementmethode PRINCE2. Seit 2006 richtet er sein Interesse auf die Umsetzung der Projektmanagementmethoden PRINCE2 und deren Umsetzung mit den entsprechenden Projektmanagementtechnologien aus. Bedingt durch diesen Fokus, ist er auch als Technologieberater für die Produkte: SharePoint und Project Server und deren benötigten Infrastruktur tätig. Seit 2008 doziert er an der Akademie für Informations- und Telekommunikationstechnik zu Essen in den Fächern IT-Controlling, IT-Qualitätsmanagement und IT-Risikomanagement sowie Microsoft Project.
Dieser Beitrag wurde unter MS Project Server 2013, SharePoint Server 2013 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s