Teil 3-Bereitstellung von Project 2013 und Project Pro für Office 365 über den SCCM 2012 R2

In meiner Testumgebung werden wir die Installation ohne eine Central Administration Site (CAS) installieren, da ich nur einen SCCM Server benutzen möchte. Nachdem wir nun alle Systeme für die Installation vorbereitet haben, können wir nun mit der Installation des SCCM beginnen.

Legen Sie als erstes die Image Datei in Ihr DVD-Laufwerk- oder virtuelles Laufwerk ein. Führen Sie dann einen Doppelklick auf das Laufwerk aus.

SNAGHTML399da2

Die Setuproutine öffnet sich. Klicken Sie im oberen Bereich auf die Option “Installieren”.

image

Bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage der Benutzerkontosteuerung mit “JA”.

image

Sie erhalten noch einmal eine Übersicht über die Maßnahmen, die im Vorfeld der Installation durchgeführt werden müssen. Sollten Sie diesen Blog-Beitrag ohne den von mir verfassten Teil 1 gelesen haben, so führen Sie die Schritte, die in diesem Beitrag genannt werden durch und führen Sie die Installation erst danach fort.

image

Da wir nur einen Primären SCCM bereitstellen wollen, wählen Sie Einstellungen wie in der Grafik dargestellt. Klicken Sie anschließend auf weiter.

image

Wählen Sie nun das Lizenzmodel. Da ich den SCCM in meinem Lab bereitstelle, wähle ich die Evulations-Version aus. Ansonsten geben Sie bitte Ihren Produktschlüssel ein und klicken Sie dann auf “Weiter”.

image

Lesen Sie nun die Lizenzbestimmungen aufmerksam durch. Sollten Sie mit diesen Einverstanden sein, so setzten Sie bitte den Haken bei “Ich akzeptiere diese Lizenzbedingungen” und klicken Sie anschließend auf “Weiter”.

image

Bestätigen Sie ebenfalls die Lizenzbedingungen für die Produkte Microsoft SQL Server 2012 Express, Microsoft SQL 2012 Native Client und Microsoft Silverlight.

Achtung: Auch wenn Sie den SQL Server 2012 Express nicht installieren, so müssen Sie trotzdem die Lizenzbestimmungen eingeben. Ansonsten können Sie die Installation nicht fortsetzen. 

image

Sollten Ihr SCCM Server eine direkte Verbindung in das Internet besitzen, so können Sie im folgenden Fenster die erste Option wählen. Geben Sie dann einen Pfad ein, in der die Dateien dann gespeichert werden sollen. Wie in meinem ersten Teil schon erwähnt, habe ich die Installations Update Dateien schon im Vorfeld heruntergeladen. Den Ordner habe ich dann eingebunden. Wählen Sie eine Option, und klicken Sie anschließend auf “Weiter”.

Achtung – sollten Sie die Installation vom System Center 2012 R2 installieren, und eine Installation ohne Internet durchführen, so hat Olaf Gradin ein PowerShell Script erstellt, mit dem Sie die benötigten Dateien herunterladen können. Das PowerShell Skript finden sie hier.

image

Wählen Sie nun die gewünschten Sprachen, die für eine Bereitstellung in Frage kommen. In meinem Lab wähle ich nur die deutsche Sprache. Klicken Sie dann auf “Weiter”.

image

Vergeben Sie nun einen Standortcode. In meinem Lab nehme ich WOD. Sie können auch Länderkennungen, bzw. Abk. der jeweiligen Stadt verwenden. Geben Sie danach ein Standortnamen ein. Sollten Sie vom Standardinstallationspfad abweichen wollen, so ändern Sie diese Einstellungen  und klicken Sie anschließend auf “Weiter”.

image

Wie oben schon erwähnt, möchte ich einen einzigen primären Standort betreiben. Aus dem Grund wähle ich die untere Option. Sollten Sie dies ebenfalls so installieren wollen, so wählen Sie die dargestellte Option und klicken Sie auf “Weiter”.

image

Bestätigen Sie den Hinweis mit “OK”.

image

Wählen Sie nun den SQL Server und die eventuelle genutzte benannte Instanz. Klicken Sie anschließend auf “Weiter”.

image

In der nächsten Ansicht habe ich den SMS-Anbieter beibehalten. Klicken Sie auf “Weiter”.

image

Wählen Sie nun aus, wie die Kommunikation der Clients durchgeführt werden soll. Da ich keine besondere Sicherheitsanforderungen für meine Lab Umgebung besitze, Wähle ich die dargestellte Option. In Produktivumgebungen sollten Sie den Einsatz von HTTPS überdenken.

image

Die Einstellungen unter der Rubrik “Standortsystemrollen” belasse ich auch in Ihrem Standard. Klicken Sie auf “Weiter”

image

Natürlich wollen wir Microsoft helfen, dass Produkt zu verbessern. Wählen Sie ihre gewünschte Option und klicken Sie auf “Weiter”.

image

Überprüfen Sie noch einmal Ihre Einstellungen und klicken Sie auf “Weiter”.

image

Danach wird noch einmal Ihre Infrastruktur überprüft. Lesen Sie die Meldung aufmerksam durch und schauen Sie, ob Fehler existieren. Sollte dem so sein, beseitigen Sie diese und führen Sie die Prüfung erneut aus.

image

Nach der Installation sollte die Anzeige wie folgt aussehen. Klicken Sie anschließend auf “Schließen”.

image

In meinem nächsten Artikel werden wir nun die Grundkonfiguration vornehmen.

Advertisements

Über T.Blankertz

Torben Blankertz lebt mit seiner Familie in Erkelenz im Kreis Heinsberg am linken Niederrhein. Hauptberuflich ist er bei der Firma Bechtle IT-Systemhaus Köln im Microsoft Competence Team als IT-Consultant im Enterprise-Segment tätig.Während seiner Ausbildung an der Akademie für Information- und Telekommunikationstechnik zu Essen entwickelte er seinen Schwerpunkt im IT-Controlling: Ermittlung von Projektfortschritten und dessen Wirtschaftlichkeit mit der Ertragswertanalyse (Earned Value). Während der Ausbildung war er als technischer Projektleiter bei einem Dienstleistungsunternehmen in der Umweltbranche tätig. Dort konnte er seine technische Expertise in den Technologien Linux, Microsoft und Citrix ausbauen und vertiefen. Nach der Ausbildung wechselte er in den Raum Köln, wo er als Projektmanager und Berater für Projektmanagement in den Bereichen ITC-Migrations- und ITC-Integrationsprojekte sowie Rollouts mit dem Schwerpunkt Microsoft Technologien eingesetzt wurde. Für die Abwicklung der Projekte war er federführend verantwortlich und richtete dabei seinen Fokus auf die Projktmanagementmethode PRINCE2. Seit 2006 richtet er sein Interesse auf die Umsetzung der Projektmanagementmethoden PRINCE2 und deren Umsetzung mit den entsprechenden Projektmanagementtechnologien aus. Bedingt durch diesen Fokus, ist er auch als Technologieberater für die Produkte: SharePoint und Project Server und deren benötigten Infrastruktur tätig. Seit 2008 doziert er an der Akademie für Informations- und Telekommunikationstechnik zu Essen in den Fächern IT-Controlling, IT-Qualitätsmanagement und IT-Risikomanagement sowie Microsoft Project.
Dieser Beitrag wurde unter Cloud, Deployment, MS-Project, Project 2013, SCCM abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s