Teil 5-Bereitstellung von Project 2013 und Project Pro für Office 365 über den SCCM 2012 R2

Als nächstes wollen wir den Distributed Point (Verteilungspunkt) konfigurieren. Hierdurch können dann Images über den SCCM installiert werden. Klicken Sie hierzu innerhalb des Arbeitsbereiches auf die Option “Verwaltung”. Extrahieren Sie die Option “Standortkonfiguration” und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Option “Verteilerpunkte” innerhalb der Rubrik “Standortsystemrollen”. Wählen Sie nun im Kontextmenü die Option “Eigenschaften”.

image

Wählen Sie nun innerhalb des Fenster “Eigenschaften von Verteilungspunkt” die Registerkarte “PXE” aus. Setzen Sie nun die Haken bei den Optionen “PXE-Unterstützung für Clients aktivieren…” Klicken Sie bei der Warnmeldung auf “Ok”.

Achtung: Sollten Sie die Firewall auf den Servern aktiviert haben, so stellen Sie sicher, dass die angezeigten Ports freigeschaltet sind.

image

Setzen Sie nun den Haken bei der Option “Antwort auf eingehende PXE-Anforderungen durch diesen Verteilungspunkt zulassen” und bei der Option “Unterstützung für unbekannte Computer aktivieren”. Lesen Sie die Warnmeldung durch und bstätigen Sie diese anschließend mit “Ok”.

image

Geben Sie nun ein gewünschtes Kennwort ein. Die Einstellungen müssten nun wie folgt aussehen. Klicken Sie anschließend auf “Ok”.

image

Achtung: Durch die Aktivierung dieses Features, werden die WDS (Windows Deployment Services) auf dem Server bereitgestellt. Aus diesem Grund habe ich in meinem Blog-Beitrag zum Thema “Prerequisite-SCCM” geschrieben, dass die WDS nicht installiert werden müssen, sondern nachträglich automatisiert installiert werden. Allerdings muss wärend der Installation ein Neustart erfolgen. Öffnen Sie nun den Server Manager und kontrollieren Sie, ob der Server neu gestartet werden muss und starten Sie den Server neu.

SNAGHTML330c8dc

Known-Error: Nach der Bereitstellung der WDS kann es passieren, dass sich die WDS nicht starten lassen. Sollte das Problem bei Ihnen ebenfalls existieren, gehen Sie bitte wie unten beschreiben vor. 

SNAGHTML1225003d

Installation des ServicePacks KB2905002

Laden Sie das KB2905002 von der Microsoft Website hier herunter. Endpacken Sie die Datei an einen gewünschten Ort und führen Sie einen Doppelklick auf die Datei “CM12-R2RTM-QFE-KB2905002-X64-ENU” aus. Klicken Sie in dem folgenden Fenster auf “Weiter”.

image

Lesen Sie die Lizenzbestimmungen aufmerksam durch. Sollten Sie mit denen einverstanden sein, setzen Sie den Haken bei der Option “Ich stimme den Lizenzbedingungen zu”. Kicken Sie anschließend auf “Weiter”.

image

Klicken Sie, nachdem die Voraussetzungen erfolgreich geprüft wurde  im nächsten Fenster auf “Weiter”.

image

Klicken Sie im nächsten Fenster auf Weiter.

image

Belassen Sie die Einstellung für die Optionen für die Bereitstellung und klicken Sie auf “Weiter”.

image

Belassen Sie die Einstellung für die Updatepakete der Configuration Manager-Server. Klicken Sie auf “Weiter”.

image

Belassen Sie die Einstellung für die Updatepakete der Configuration Manager-Konsole. Klicken Sie auf “Weiter”.

image

Belassen Sie die Einstellung für die Updatepakete der Configuration Manager-Clients. Klicken Sie auf “Weiter”.

image

Überprüfen Sie noch einmal Ihre Einstellungen und klicken Sie anschließend auf “Installieren”.

image

Nach der erfolgreichen Bereitstellung, sollte die Ansicht wie folgt aussehen. Schauen Sie sich bei Bedarf den Event-Log an, indem Sie auf “Protokoll” klicken. Klicken Sie anschließend auf “Weiter”.

image

Klicken Sie nun auf “Fertig stellen”.

image

Überprüfen Sie nun, ob die Dienste gestartet wurden. Öffnen Sie hierzu den Server Manager und klicken Sie in der linken Seite auf die Option “WDS”. Scrollen Sie nun bis in der Bereich “Dienste”. Wie Sie sehen, wurde der Dienst bereits gestartet.

image

Advertisements

Über T.Blankertz

Torben Blankertz lebt mit seiner Familie in Erkelenz im Kreis Heinsberg am linken Niederrhein. Hauptberuflich ist er bei der Firma Bechtle IT-Systemhaus Köln im Microsoft Competence Team als IT-Consultant im Enterprise-Segment tätig.Während seiner Ausbildung an der Akademie für Information- und Telekommunikationstechnik zu Essen entwickelte er seinen Schwerpunkt im IT-Controlling: Ermittlung von Projektfortschritten und dessen Wirtschaftlichkeit mit der Ertragswertanalyse (Earned Value). Während der Ausbildung war er als technischer Projektleiter bei einem Dienstleistungsunternehmen in der Umweltbranche tätig. Dort konnte er seine technische Expertise in den Technologien Linux, Microsoft und Citrix ausbauen und vertiefen. Nach der Ausbildung wechselte er in den Raum Köln, wo er als Projektmanager und Berater für Projektmanagement in den Bereichen ITC-Migrations- und ITC-Integrationsprojekte sowie Rollouts mit dem Schwerpunkt Microsoft Technologien eingesetzt wurde. Für die Abwicklung der Projekte war er federführend verantwortlich und richtete dabei seinen Fokus auf die Projktmanagementmethode PRINCE2. Seit 2006 richtet er sein Interesse auf die Umsetzung der Projektmanagementmethoden PRINCE2 und deren Umsetzung mit den entsprechenden Projektmanagementtechnologien aus. Bedingt durch diesen Fokus, ist er auch als Technologieberater für die Produkte: SharePoint und Project Server und deren benötigten Infrastruktur tätig. Seit 2008 doziert er an der Akademie für Informations- und Telekommunikationstechnik zu Essen in den Fächern IT-Controlling, IT-Qualitätsmanagement und IT-Risikomanagement sowie Microsoft Project.
Dieser Beitrag wurde unter Cloud, Event-ID, SCCM abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s