Installation Project Server 2016 Preview–Teil 2

Nachdem wir in meinem ersten Artikel den SharePoint Server 2016 Preview installiert haben, werden wir nun die bekannte PWA (Project Web App) bereitstellen. Allerdings ist dies nicht so einfach (zum jetzigen Zeitpunkt) in der SharePoint Version 2016 Preview möglich, denn eine Bereitstellung über die bekannte Vorgehensweise über die Zentraladministration ist leider nicht möglich. Also bleibt nur der Weg über die PowerShell. Was ich persönlich ein wenig traurig finde – aber gut legen wir los.

Hinweis: In meinem Szenario soll meine PWA über den Link “http://project/ aufgerufen werden können. Natürlich können Sie hier auch jeden anderen Namen benutzen. Denken Sie nur daran, die jeweiligen PowerShell-Befehle anzupassen. Ebenfalls sollten Sie daran denken, den Namen der Adresse innerhalb des AAA-Eintrag in den DNS Server zu hinterlegen. Auf dem SharePoint Server habe ich auch die AppFabric konfiguriert. Aktuell habe ich dem AppFabric einen Speicher von 1000 MB zugewiesen.

Achtung: Der Benutzer, unter dem die Scripte ausgeführt werden, benötigt innerhalb des SQL Server 2014 “dbcreater” und “securityadmin” Berechtigungen.

Kontrollieren Sie als erstes, ob der Project Server 2016 Dienst gestartet wurde. Öffnen Sie hierzu die Zentraladministration auf dem SharePoint Server 2016 Preview. Klicken Sie hierzu unter der Rubrik “System Settings” und dort auf den Link “Manage services in this farm”.

SNAGHTML5a06370_thumb2

Anlegen der benötigten Service Accounts für den Project Server 2016 Preview

Legen Sie als erstes innerhalb Ihres ActiveDirectory die Service Accounts für den Project Server Web Application Service Account (SPwebAppSrvAcc) und einen separaten für die Service Application Pool (SPProjectArcAcc) an. Legen Sie diese innerhalb der Zentral-Administration innerhalb des SharePoint Server 2016 Preview an oder geben Sie die folgenden Befehle ein:

$WebAppSrvAcc = Domäne\SPWebAppSrvAcc
$WebAppSrcAccPass = “Pa$$w0rd”

$account = New-Object System.Management.Automation.PSCredential $WebAppSrvAcc, (ConvertTo-SecureString $WebAppSrcAccPass -AsPlainText -Force) $managedAccount = New-SPManagedAccount $account $managedAccount

Achtung: Führen Sie den gleichen Befehl für den Services Account aus, unter dem später der Project Server Application Pool ausgeführt werden soll.   

Anlegen eines Project Server Application Pool

Nun legen wir eine neue Website-Application an. Die Windowsauthentifizierung soll über NTML erfolgen.

$WebAppName = “Project Server-80”
$WebApplicationPool = “ProjectWebAppPool”
$HostHeader = “Project”
$Port = “80”
$URL = “http://project”
$WebAppDBName = „WSS-Content_PWA“

$ap = New-SPAuthenticationProvider -UseWindowsIntegratedAuthentication –DisableKerberos

New-SPWebApplication -Name $WebAppName -ApplicationPool $WebApplicationPool -ApplicationPoolAccount(Get-SPManagedAccount $WebAppSrvAcc) -HostHeader $HostHeader -Port $Port -Url $URL -AuthenticationMethod NTLM -AuthenticationProvider $ap -DatabaseName $WebAppDBName

Anlegen der Project Server App Datenbank

Als nächste werden wir nun die Project Server App Datenbank anlegen. Geben Sie hierzu den folgenden Befehl ein.

$ProjectWebAppDB = “ProjectWebApp”
$DBNAME = “BL-SQL-14”


Achtung: Sollten Sie den Project Server mit einem SQL-Alias bereitgestellt haben, so geben Sie diesen hier ein. Die Variable $WebAppName brauchen wir nicht mehr zu setzen, da diese schon oben gesetzt wurde.

New-SPContentDatabase -Name $ProjectWebAppDB -DatabaseServer $DBNAME  -WebApplication $WebAppName

Anlegen der Project Web Site

Legen Sie nun die PWA (ProjectWebApp) Seite an. Hierbei ist zu beachten, dass sie ebenfalls die URL auf den relativen Pfad der Website-Applikation angeben. Die Bereitstellung über die PowerShell mit dem “/” wird nicht genommen. Die Variable $ProjectWebAppDB  haben wir im vorherigen Abschnitt gesetzt und brauchen wir somit auch nicht mehr zu setzen. Geben Sie den folgenden Code ein:

$PWAURL = “http://project”
$SetupAdmin = “domäne\setup.admin”
$SiteName = “Project Web App”
 

New-SPSite $PWAURL -ContentDatabase $ProjectWebAppDB -OwnerAlias $SetupAdmin -Name $SiteName -Template „pwa#0“ 

Anlegen des Service Application Pool für den Project Service

Legen Sie nun einen ApplicationPool für den Project Service an. Achten Sie darauf, dass Sie in der Variable $PoolAccProject den Service Account angeben, den Sie im oberen Bereich für den Dienst hinzugefügt haben. Geben Sie hierzu den folgenden Befehl ein.

$PoolAccProject = “Domäne\SPProjectSrvAcc”

New-SPServiceApplicationPool -Name „ProjectServerAppPool“ -Account $PoolAccProject -Verbose

Anlegen des Project Service Application

Nachdem wir gerade den Service Application Pool angelegt haben, können wir nun die Project Service Application anlegen. Geben Sie hierzu den folgenden Befehl ein.

New-SPProjectServiceApplication –Name „Project Server Application“ –ApplicationPool „ProjectServerAppPool“ –Proxy –Verbose

Aktivieren des PWA Features

Aktiveren Sie nun das PWA Feature. Geben Sie hierzu das folgende Kommando ein.

Enable-SPFeature pwasite -Url $URL

Aktiveren des Project Berechtigungsmodus

Sollten Sie jetzt noch den Project Server Berechtigungsmodus nutzen wollen, können Sie dies mit dem folgenden Befehl durchführen:

Enable-SPFeature pwasite -Url $URL

Öffnen Sie nun die Project Web App. Geben Sie hierzu den folgenden Befehl ein.

START $URL

Advertisements

Über T.Blankertz

Torben Blankertz lebt mit seiner Familie in Erkelenz im Kreis Heinsberg am linken Niederrhein. Hauptberuflich ist er bei der Firma Bechtle IT-Systemhaus Köln im Microsoft Competence Team als IT-Consultant im Enterprise-Segment tätig.Während seiner Ausbildung an der Akademie für Information- und Telekommunikationstechnik zu Essen entwickelte er seinen Schwerpunkt im IT-Controlling: Ermittlung von Projektfortschritten und dessen Wirtschaftlichkeit mit der Ertragswertanalyse (Earned Value). Während der Ausbildung war er als technischer Projektleiter bei einem Dienstleistungsunternehmen in der Umweltbranche tätig. Dort konnte er seine technische Expertise in den Technologien Linux, Microsoft und Citrix ausbauen und vertiefen. Nach der Ausbildung wechselte er in den Raum Köln, wo er als Projektmanager und Berater für Projektmanagement in den Bereichen ITC-Migrations- und ITC-Integrationsprojekte sowie Rollouts mit dem Schwerpunkt Microsoft Technologien eingesetzt wurde. Für die Abwicklung der Projekte war er federführend verantwortlich und richtete dabei seinen Fokus auf die Projktmanagementmethode PRINCE2. Seit 2006 richtet er sein Interesse auf die Umsetzung der Projektmanagementmethoden PRINCE2 und deren Umsetzung mit den entsprechenden Projektmanagementtechnologien aus. Bedingt durch diesen Fokus, ist er auch als Technologieberater für die Produkte: SharePoint und Project Server und deren benötigten Infrastruktur tätig. Seit 2008 doziert er an der Akademie für Informations- und Telekommunikationstechnik zu Essen in den Fächern IT-Controlling, IT-Qualitätsmanagement und IT-Risikomanagement sowie Microsoft Project.
Dieser Beitrag wurde unter MS-Project, Project 2016, Project Server 2016, Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s