Teil 3 – Office 365 Planner–Administration unter der Haube

Nachdem wir nun im ersten Teil dieser Blogreihe die Sicherheitsgruppe angelegt haben und im zweiten Teil die entsprechende Object-ID der Gruppe ausgelesen haben, werden wir nun die Konfiguration des Standardtemplate vornehmen.

Hinweis. Bitte beachten Sie, dass Sie hierzu, wie in meinem ersten Kapitel schon geschrieben, das Azure Active Directory PowerShell Modul Preview (V1.1.130.0) bereitgestellt haben müssen.

Öffnen Sie nun die PowerShell als Administrator und stellen Sie eine Verbindung mit Ihrem Office 365 Tenant her. Geben Sie hierzu den folgenden Befehl ein:

Connect-MsolService      

Sie werden nun aufgefordert Ihre Anmelde-Informationen einzugeben. Melden Sie sich hier bitte als Administrator an. Bitte beachten Sie, dass Sie die Berechtigung benötigen, sich an Office365 mit der PowerShell anzumelden. Klicken Sie anschließend auf “Anmelden”.

Schauen wir uns als erstes einmal die vorhandenen Templates an. Geben Sie hierzu den Befehl ein:

Get-MsolAllSettings       

Ihnen werden nun alle Templates angezeigt. Das wichtige Template hier ist das “Group.Unified” Template was wir anpassen müssen.

SNAGHTML1de0f0a9_thumb[2]_thumb

Schauen wir uns als nächstes einmal die aktuelle Konfiguration des Templates an. Geben Sie hierzu den folgenden Befehl ein:

$template = Get-MsolAllSettingTemplate | where-object {$_.displayname -eq “Group.Unified”}

Hinweis, Sie können auch das Template über die Object-ID einlesen, dann wäre der Befehl folgender:

$template = Get-MsolSettingTemplate –TemplateId 62375ab9-6b52-47ed-826b-58e47e0e304b

Um die Einstellungen des Standard-Templates (Verzeichnis) sich anzeigen zu lassen, geben Sie nun die folgenden Befehle ein:

$setting = $template.CreateSettingsObject()
$setting.Values                           

Ihnen werden nun die Einstellungen des Templates (Verzeichnis) angezeigt.

image_thumb[19]_thumb

Hierzu folgende Erläuterung.

  • PrefixSuffixNamingRequirement – Eine strukturierte Zeichenfolge, die beschreibt, wie eine einheitliche Gruppe displayName und mailNickname einzugeben ist
  • AllowGuestsToBeGroupOwner – Dieser Flag gibt an, ob Gäste in jeder Unified Group Eigentümer sein dürfen. Standard ist „False“
  • AllowGuestsToAccessGroups – Gibt an, ob Gäste in einer Gruppe die Eigentümer der jeweiligen Gruppe sein dürfen
  • GuestUsageGuidelinesUrl – Sollte eine extra Gruppenrichtlinie für Gäste existieren, so kann hier ein separater Link angegeben werden
  • GroupCreationAllowedGroupId – Sollten Gruppenfunktionalitäten genutzt werden, so kann hier die Gruppen-UID eingegeben werden
  • AllowToAddGuests – Gibt an, ob es erlaubt ist Gäste hinzuzufügen
  • UsageGuidelinesUrl – Sollten Gruppenrichtlinien existieren, so kann man hier den entsprechenden Link zur Website setzen
  • ClassificationList – Gibt eventuelle Klassifizierungswerte an, die ausgewählt werden können
  • EnableGroupCreation – Gibt an, ob die Gruppenerstellungsfunktion aktiviert ist

Wie unschwer zu vermuten lässt, müssen wir den Wert EnableGroupCreation von “true” auf “false” setzen und der GroupCreationAllowedGroupID, die im letzten Artikel ausgelesene Object-ID, der Gruppe zuweisen. Geben Sie hierzu bitte die folgenden Befehle ein. Ersetzen Sie im Code-Beispiel die Object-ID meiner Gruppe mit Ihrer. Der Befehl müsste nun wie folgt aussehen.

$value[„GroupCreationAllowedGroupId“] = „db953605-3044-4775-9ffa-111422a09eca“

Setzen Sie mit dem folgenden Befehl die Sperre für das Erstellen von Gruppen für Jedermann.

$value[„EnableGroupCreation“] = „false“

Speichern Sie Ihre Einstellungen, indem Sie den folgenden Befehl eingeben.

New-MsolSettings –SettingsObject $setting

Achtung: Sollten Sie nun Ihre Einstellungen kontrollieren wollen und hierzu den gerade genannten Befehl eingeben, wird Ihnen wieder nur die Grundeinstellungen des Templates angezeigt. Um  die aktuellen Einstellungen einzusehen oder eventuell Änderungen einzugeben, gehen Sie bitte wie folgt vor. Hier wird der Fehler “Request_BadRequest” bzw. „A conflicting object with one or more of the specified property values is present in the directory.“ angezeigt.

Als erstes benötigen Sie die Setting-ID des Template. Geben Sie hierzu den folgenden Befehl ein.

Get-MsolAllSettings

Nun werden Ihnen die Einstellungen angezeigt. In unserem Fall benötigen wir die Object-ID, die in den folgenden Befehlen als Setting-ID genutzt wird. Kopieren Sie sich die Object-Id in die Zwischenablage, damit Sie bei den nächste Befehlen diese einsetzen können.

SNAGHTML1e1c630b_thumb[2]_thumb

Lesen Sie Ihre Einstellungen aus, die Sie oben zuvor eingeben haben. Geben Sie hierzu den folgenden Befehl ein, und ersetzen Sie meine Object-ID mit der von Ihnen.

$setting = Get-MsolSettings –SettingId 42811db0-accc-4485-8add-a5bf8aa60023

Geben Sie den folgenden Befehl ein, um die Einstellungen nun einzusehen.

$setting.values

Ihnen werden Ihre zuvor oben eingegebenen Einstellungen angezeigt.

image_thumb[23]_thumb

Um Einstellungen zu ändern, geben Sie bitte den folgenden Befehl ein, nachdem Sie wie im obigen Beispiel die $value-Werte neu geschrieben haben.

Set-MsolSettings –SettingId dbbcb0ea-42811db0-accc-4485-8add-a5bf8aa60023 –SettingsValue $value

Sollte nun ein User versuchen, eine Gruppe in Teams oder Planner versuchen eine Gruppe

Advertisements

Über T.Blankertz

Torben Blankertz lebt mit seiner Familie in Erkelenz im Kreis Heinsberg am linken Niederrhein. Hauptberuflich ist er bei der Firma Bechtle IT-Systemhaus Köln im Microsoft Competence Team als IT-Consultant im Enterprise-Segment tätig.Während seiner Ausbildung an der Akademie für Information- und Telekommunikationstechnik zu Essen entwickelte er seinen Schwerpunkt im IT-Controlling: Ermittlung von Projektfortschritten und dessen Wirtschaftlichkeit mit der Ertragswertanalyse (Earned Value). Während der Ausbildung war er als technischer Projektleiter bei einem Dienstleistungsunternehmen in der Umweltbranche tätig. Dort konnte er seine technische Expertise in den Technologien Linux, Microsoft und Citrix ausbauen und vertiefen. Nach der Ausbildung wechselte er in den Raum Köln, wo er als Projektmanager und Berater für Projektmanagement in den Bereichen ITC-Migrations- und ITC-Integrationsprojekte sowie Rollouts mit dem Schwerpunkt Microsoft Technologien eingesetzt wurde. Für die Abwicklung der Projekte war er federführend verantwortlich und richtete dabei seinen Fokus auf die Projktmanagementmethode PRINCE2. Seit 2006 richtet er sein Interesse auf die Umsetzung der Projektmanagementmethoden PRINCE2 und deren Umsetzung mit den entsprechenden Projektmanagementtechnologien aus. Bedingt durch diesen Fokus, ist er auch als Technologieberater für die Produkte: SharePoint und Project Server und deren benötigten Infrastruktur tätig. Seit 2008 doziert er an der Akademie für Informations- und Telekommunikationstechnik zu Essen in den Fächern IT-Controlling, IT-Qualitätsmanagement und IT-Risikomanagement sowie Microsoft Project.
Dieser Beitrag wurde unter Office 365, Planner abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s